Corporaziun evangelica Ardez-Ftan-Guarda

Actualitats

Collecta annuala: Mission 21

Ils progets cha no sustgnain ingon as chattan illas muntognas da Peru e Bolivia. Fenomens meteorologics sco süttinas, dschetas, e’l müdamaint da clima chaschunan cha bleras famiglias nun han avuonda per racoglier. L’organisaziun Mission 21 collavura cun organisaziuns localas chi sustegnan a famiglias cun pitschnas paurarias. Quel agüd procura chi pon cultivar lur fuonds in ün möd plü ecologic ed uschè avair chüra da l’ambiaint e ragiundscher daplü diversità e sgürezza a reguard lur alimentaziun. ... LEGER INAVANT

«Cha tuot quai cha vus fais, dvainta in charità!»

1 Corinters 16, 14 (devisa biblica 2024)

News

Wie geht es weiter? - Eine Gemeinde im Aufbruch

Kirchgemeindemitglieder denken ihre Kirche neu. Dynamisch soll sie sein und mutig im Ausprobieren von modernen Gottesdienstformen. Eine Entwicklung mit Vorbildcharakter.

... WEITERLESEN

Das Angebot «Essen für alle» gilt für alle Menschen im Kanton, die bedürftig sind.

Alleinerziehende, Personen ohne Ausbildung und Migranten sind gefährdet, in Armut abzurutschen. Doch auch so manche Erwerbstätige müssen immer mehr rechnen. Hilfe gibt es auch.

... WEITERLESEN

Armut ist ein Tabu, aber Realität

Alleinerziehende, Personen ohne Ausbildung und Migranten sind gefährdet, in Armut abzurutschen. Doch auch Pensionäre und so manche Erwerbstätige müssen immer mehr rechnen.

... WEITERLESEN

Mit der preisgekrönten App Across Davos lässt sich die Davoser Kirchenlandschaft entdecken.

Virtuell die Davoser Kirchen erkunden, das macht die neue App «ACross Davos» möglich. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Davos erhielt dafür den Oecumenica-Preis.

... WEITERLESEN

In einem Alpental in Graubünden wird seit 111 Jahren Kaffee geröstet. Badilatti Kaffee ist im Trend.

Das Unternehmen Badilatti zählt mit 111 Jahren zu den ältesten Kaffeeröstereien der Schweiz. Seniorchef Daniel Badilatti hat sein Geschäft auch in sozialer Verantwortung geführt.

... WEITERLESEN

Die Dominikanerinnen in Ilanz besinnen sich an Allerheiligen auf die Vergänglichkeit des Irdischen.

Am 1. November feiern katholische Kantone Allerheiligen. Ein Besuch im Kloster Ilanz verdeutlicht: Die Spannung zwischen Ewigkeit und Vergänglichkeit steht dabei im Zentrum.

... WEITERLESEN

Hilfe für die Seele: Seelsorgende schauen auf das, wofür im Spitalalltag wenig Zeit ist.

Renata Aebi hat ein Indikatoren-Set mitentwickelt, das die Seelsorgearbeit im Spital noch sichtbarer machen soll. Vorgestellt wird es auf dem nationalen Palliative-Care-Kongress.

... WEITERLESEN

Kirche und Pfarrpersonen sind keine religiösen Autoritäten mehr. Die Menschen suchen den Austausch.

Sabrina Müller forscht an der Universität Zürich zum Thema Religion im Internet. Eine Erkenntnis: Kirche und Pfarrpersonen sind keine religiösen Autoritäten mehr.

... WEITERLESEN

Was ist schon schön? Alttestamentlerin Nancy Rahn findet in der Bibel einen weiten Schönheitsbegriff

«Bildschön», so der Titel der Veranstaltung Frauenmahl in Da­vos. Im Gespräch erklärt Nancy Rahn, welche Bedeutung Schönheit in alttestamentlichen Texten hat.

... WEITERLESEN

Eine Katholikin und eine Reformierte auf den Spuren der Churer Reformation

Vor 500 Jahren wurde Chur reformiert – doch wer war der Reformator? Constanze Broele­mann von «reformiert.» und Veronika Jehle vom «forum Pfarrblatt Zürich» forschen nach.

... WEITERLESEN

Ein Ort der Ruhe an einer der meistbefahrenen Alpentraversalen der Schweiz

Aussen leicht und innen mit Tiefgang kommt sie daher, die erste Autobahnkapelle der Schweiz. Entworfen wurde sie von den Architekten Herzog & de Meuron aus Basel.

... WEITERLESEN

Kaum eine Kirchgemeinde kann auf so grosses Engagement von den Mitgliedern zählen wie Schuders.

Kirche Schuders im Prättigau gilt als die kleinste Kirchgemeinde der Schweiz. Die 24 Mitglieder teilen sich die Aufgaben, zum Beispiel den Mesmerdienst.

... WEITERLESEN
Quelle: reformiert.info

Asyl: Bund eröffnet neues Asylzentrum im Tessin

Das Staatssekretariat für Migration hat in der Gemeinde Balerna ein Asylzentrum für 350 Personen in Betrieb genommen. Der Tessiner Sicherheitsdirektor Norman Gobbi forderte die Zentralschweizer Kantone auf, mehr Verantwortung zu übernehmen. ... WEITERLESEN

Bosnien-Herzegowina: UN führen trotz Widerstand Gedenktag für Völkermord von Srebrenica ein

Am 11. Juli wird künftig weltweit dem Völkermord von Srebrenica 1995 gedacht. Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat einem entsprechenden Resolutionsvorwurf trotz der Kritik Serbiens und anderer Staaten zugestimmt. ... WEITERLESEN

Kirchliches Engagement zu Abstimmungsvorlagen: «Die Kirche hat immer noch Einfluss» – «Sie soll ihre Nase nicht nach dem Wind richten»

Am 9. Juni stimmt die Schweiz über das Stromversorgungsgesetz ab. Bei einem Ja werden die erneuerbaren Energien ausgebaut. Eine christliche Koalition setzt sich für die Vorlage ein. Dieses Engagement ist nicht überall gerne gesehen. ... WEITERLESEN

Myanmar: Kämpfe zwischen Militär und Rebellen verschärfen sich

Ermittler der Vereinten Nationen (UN) untersuchen Verbrechen, die bei Kämpfen in Myanmar begangen worden sind. Die Militärdiktatur des Landes versucht rücksichtslos jeden Widerstand zu ersticken. ... WEITERLESEN

Grossbritannien: Kanalinsel Jersey will Sterbehilfe zulassen

Das Parlament der kleinen Kanalinsel Jersey hat sich für Sterbehilfe ausgesprochen. Todkranke Einwohner der Insel sollen diesen Weg gehen können. Im Mutterland England ist dies nicht möglich. Doch die Zeichen stehen auch dort auf Wandel. ... WEITERLESEN

Studie: Ruhestand? Wegen Pfarrmangels aufgeschoben

Immer mehr Pfarrerinnen und Pfarrer der reformierten Landeskirchen arbeiten in der Deutschschweiz über das ordentliche Pensionsalter hinaus: Ende 2023 waren es 88 Personen, vor neun Jahren waren es noch viermal weniger. ... WEITERLESEN

Luzern: Von der Stadt- zur Synodalrätin

Die Stimmen gehen an die Quereinsteigerin: Manuela Jost ist von der Synode der Reformierten Kirche Kanton Luzern in den Synodalrat gewählt worden. ... WEITERLESEN

Krieg im Nahen Osten: Oslo, Dublin und Madrid werden Palästina als Staat anerkennen

Norwegen sowie die beiden EU-Länder Irland und Spanien haben angekündigt, Palästina als eigenen Staat anzuerkennen. Damit wollen sie zum Frieden im Nahen Osten beitragen. ... WEITERLESEN

Synode Luzern: Jahresrechnung besser als budgetiert

Die Synode der Reformierten Kirche Kanton Luzern nimmt eine Jahresrechnung an, die einen Gewinn von über 350'000 Franken ausweist. Das Geld wird gespart, investiert und gespendet. ... WEITERLESEN

Justiz: Gutachten: Klimawandel bedroht Inseln

Treibhausgase verschmutzen die Meere laut dem internationalen Seegerichtshof. 169 Staaten, die das UN-Seerechtsübereinkommen unterzeichnet haben, müssten mehr dagegen tun. Auch die Schweiz hat es unterschrieben. ... WEITERLESEN

Migration: EU-Partnerländer sollen Migranten in die Wüste verschleppen

In Tunesien, Marokko und Mauretanien werden laut einer Medienrecherche Migranten inhaftiert und teils in der Wüste ausgesetzt. Die drei Länder arbeiten in Migrationsfragen mit der Europäischen Union zusammen. ... WEITERLESEN

Reformierte Landeskirche Aargau: Spende an Bevölkerung von Haiti

Der Karibikstaat Haiti droht, komplett im Chaos zu versinken. Die Reformierte Landeskirche Aargau unterstützt die Arbeit des Hilfswerks der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz vor Ort mit 10'000 Franken. ... WEITERLESEN
Quelle: ref.ch