Corporaziun evangelica Ardez-Ftan-Guarda

Actualitats

Ascensiun

Als 26 mai ha lö ün cult divin per famiglias a las 10.00 a Guarda e davo sun tuots invidats a spassegiar insembel a Bos-cha ed ad ün giantar cumünaivel pro la plazza da grillar. No'ns allegrain sün ün bel di da cumpagnia! ... LEGER INAVANT

Cuors per giuvens manaders

Il cuors ha lö a Lavin dals 27 fin als 29 mai. Ulteriuras infuormaziuns as chattan suot "leger inavant". ... LEGER INAVANT

Sinoda da missiun

Dals 5 fin als 12 gün ha lö la sinoda da mission 21 a Tavau ed a Cuoira. Dürant quist temp daja plüssas occasiuns per inscuntrar ils delegats da quatter continents. I'l cult divin da Tschinquaisma sun ambaschadurs giuvenils da Mexico e Bolivia noss giasts ed als 12 gün es tuot cordialmaing invidà a la festa da missiun a Tavau! ... LEGER INAVANT

Collecta annuala: Caboz Action

CABOZ Action es üna società independenta d’ütil public chi’d es gnüda fundada dal 2012. Il böt da la società es da megldrar las cundiziuns da viver da famiglias chi prodüan cacau in cumüns rurals da la Côte d’Ivoire, il pajais chi furnischa daplü co ün terz da la producziun mundiala da cacau. Las prioritats da CABOZ Action sun il furnimaint dad aua da baiver, sandà, scolaziun d’uffants e creschüts, egualità da drets ed empowerment da duonnas. ... LEGER INAVANT

Farbenspiel.family

Scuvrir inspiraziuns pella vita da famiglia suot farbenspiel.family. Üna sporta da differentas baselgias chantunalas. ... LEGER INAVANT

«Gesu disch: Eu nu s-chatscharà a quel chi vain pro mai.»

Joan 6, 37 (devisa biblica 2022)

News

Oksana Sgier aus Landquart versucht ihre Mutter in der Ukraine zu finden

Zwei Wochen nach Kriegsbeginn in der Ukraine macht sich Oksana Sgier aus Landquart auf den Weg zur polnisch-ukrainischen Grenze. Sie will ihre Mutter aus dem Land holen.

... WEITERLESEN

Die Mission von Mission 21 heute lautet Entwicklungsarbeit und nicht mehr Bekehrung

Der Begriff Mission hat sich verändert. Partnerschaft und Zusammenarbeit machen die Arbeit von Missionswerken aus. Die jährliche Missionssynode vernetzt Akteure.

... WEITERLESEN

In Seewis im Prättigau nehmen Menschen einen 400 Jahre alten Religionskonflikt, um sich zu versöhnen

Zu Zeiten des dreissigjährigen Kriegs wird der Kapuzinermönch Fidelis von Sigmaringen am 24. April 1622, in Seewis ermodert. Er wollte die Prättigauer rekatholisieren.

... WEITERLESEN

In Seewis im Prättigau nehmen Menschen einen 400 Jahre alten Religionskonflikt, um sich zu versöhnen

Zu Zeiten des dreissigjährigen Kriegs wird der Kapuzinermönch Fidelis von Sigmaringen am 24. April 1622, in Seewis ermodert. Er wollte die Prättigauer rekatholisieren.

... WEITERLESEN

In Seewis im Prättigau nehmen Menschen einen 400 Jahre alten Religionskonflikt, um sich zu versöhnen

Zu Zeiten des dreissigjährigen Kriegs wird der Kapuzinermönch Fidelis von Sigmaringen am 24. April 1622, in Seewis ermodert. Er wollte die Prättigauer rekatholisieren.

... WEITERLESEN

Wie Hilfsgüter aus der Schweiz zu den Menschen in der kriegsversehrten Ukraine gelangen

Die Schweiz hat bisher humanitäre Hilfsgüter im Wert von 80 Millionen Franken für die Ukraine bereitgestellt. Die Reportage beschreibt, wie das Material ins Kriegsgebiet gelangt.

... WEITERLESEN

Ein fitterer Körper, ein schnellerer Kopf -Selbstoptimierung ist gesund, wenn Liebe zugrunde liegt.

«Höher, schneller, weiter» wird in der Kirche oft kritisch gesehen. Dabei kann der Wunsch, sich stetig weiterentwickeln zu wollen, gut sein. Vorausgesetzt, die Basis stimmt.

... WEITERLESEN

Nach der Flucht mit schwerkrankem Baby aus Kiew in Buchen im Prättigau Schutz gefunden

Überall im Kanton setzen Menschen Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine. Die Familie Stalder aus Buchen im Prättigau beherbergt eine Familie aus Kiew.

... WEITERLESEN

Die Hauswirtschaftsleiterin des Luxushotels Waldhaus Sils leistet Integrationsarbeit

Seraina Gaudenz arbeitet mit Menschen aus Eritrea. Diese Zusammenarbeit ist essenziell. Und mit ein Grund, warum sie ihren Job immer noch spannend findet.

... WEITERLESEN

Aus Eritrea ins Luxushotel Waldhaus in Sils Maria

Heute arbeitet Abdella Ibrahim im Fünf-Sterne-Hotel "Waldhaus Sils" als Roomboy. Er floh durch die Wüste, litt in Gefangenschaft und erreichte Europa per Gummiboot.

... WEITERLESEN

Die Kirchen waren an fürsorgerischen Zwangsmassnahmen beteiligt

Sozialleistungen gibt es in der Schweiz seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Vorher hatten Gemeinden alleinige Fürsorgepflicht. Mit teils fatalen Folgen.

... WEITERLESEN

Der Jenische Alois Kappeler ist Opfer der "Aktion Kinder der Landstrasse"

Ein halbes Leben lang durfte Alois Kappeler nicht über sein eigenes Leben bestimmen. Mit schweren Konsequenzen für seinen Geist und Körper. Er lebt als AHV-Rentner in Landquart.

... WEITERLESEN
Quelle: reformiert.info

Angehörige suchen nach verschwundenen Kindern

In den Fünfzigerjahren sind in Israel Kinder jüdischer Einwanderer verschwunden und für tot erklärt worden. Ihre Angehörigen suchen bis heute nach ihnen und lassen nun Gräber öffnen. ... WEITERLESEN

Oxfam fordert höhere Steuern für Konzerne und Reiche

Befeuert durch die Corona-Pandemie, nimmt die Ungleichheit zwischen arm und reich weiter zu. Deshalb möchte die NGO Oxfam Abgaben wie die Vermögenssteuer wieder einführen. ... WEITERLESEN

Sterbehilfeorganisationen kritisieren Ärzteverband

Die Ärztevereinigung FMH hat ihre Richtlinien zum assistierten Suizid überarbeitet. Sterbehilfeorganisationen wie Exit sehen darin eine Verschärfung ihrer Praxis. Der Ethiker Michael Coors dagegen begrüsst die Präzisierungen. ... WEITERLESEN

«Ich ha en Uhr erfunde …»

Eine Uhr, die immer nach zwei Stunden stehen bleibt – mit dieser Idee von Mani Matter denkt der evangelisch-reformierte Pfarrer Daniel Hess über den Wert von Zeit und durchbrochenen Routinen nach. ... WEITERLESEN

Gericht kippt Schuldspruch gegen umstrittenen Theologen

Ein deutscher Pastor hat sich nicht schwulenfeindlich geäussert, als er vor Homosexualität warnte. Zu diesem Schluss kommt ein Gericht. Der Mann hatte zuvor öffentliche Kontroversen ausgelöst. ... WEITERLESEN

Dank Corona weniger ausgegeben

Die Freiburger Kantonalkirche hat im vergangenen Jahr Geld gespart, weil sie weniger Veranstaltungen organisierte. Davon profitieren Hilfswerke. ... WEITERLESEN

Flüchtlings­strom reisst noch nicht ab

Wegen des Ukrainekriegs sind innert drei Monaten so viele Menschen in die Schweiz geflüchtet wie sonst in einem Jahr. Die Kosten dafür sind gewaltig, und es gibt offene Fragen – etwa zum Schutzstatus. ... WEITERLESEN

«Wir machen uns lustig über den Papitag»

Kinder betreuen, Essen zubereiten, Menschen pflegen: Diese Care-Arbeit ist unverzichtbar, wird aber oft nicht honoriert. Die Pfarrerin Kathrin Bolt will deshalb zum Denken anregen und vielleicht etwas verändern – mit Humor. ... WEITERLESEN

Luzerner spenden Überschuss

Die Reformierte Kirche Kanton Luzern hat an der Synode eine positive Rechnung verabschiedet. Sie schliesst mit 44'000 Franken im Plus. Ein Teil davon fliesst nun an das Heks. ... WEITERLESEN

Flüchtling nach Tod des Sohnes freigesprochen

Weil sein Sohn auf der Flucht nach Europa ertrunken ist, hat sich ein 25-jähriger Afghane in Griechenland vor Gericht verantworten müssen. Menschenrechtsorganisationen hatten sich für den Angeklagten eingesetzt. ... WEITERLESEN

«Alkohol wird unterschätzt»

Die Evangelische Volkspartei hat die Migros-Genossenschafter dazu aufgerufen, gegen den geplanten Alkoholverkauf in den Filialen zu stimmen. Warum sich die EVP zu diesem Thema äussert und was Alkohol in ihrer eigenen Familie anrichtete, erläutert Parteipräsidentin Lilian Studer im Interview. ... WEITERLESEN

Weniger Einnahmen für die Urner Kirche

Die Urner Landeskirche hat im letzten Jahr zwar die Rechnung besser abgeschlossen als erwartet. Die Steuererträge gingen jedoch stark zurück. ... WEITERLESEN
Quelle: ref.ch